Initiative Düsseldorfer Gaslicht

    Warum wir für den Erhalt des Gaslichts in Düsseldorf kämpfen


    Düsseldorf gehört zu den wenigen Städten weltweit, in denen es noch ein funktionierendes Gaslaternennetz gibt. Weltweit wird keine Stadt auch nur annähernd so markant vom Schein der Gaslaternen geprägt wie Düsseldorf.

    Es gibt gute Gründe

    Wir setzen uns für den Erhalt der Gasbeleuchtung ein, weil
    • sie ein Kulturgut ist, das stark mit der Industriegeschichte Düsseldorfs verknüpft ist
    • ihr angenehmes Licht unseren Wohnstraßen eine ganz besondere Atmosphäre verleiht
    • ordentlich gewartete Gaslaternen auch ausreichend Licht spenden
    • durch die Umrüstung sehr hohe Kosten entstehen, die unter anderem von den Anliegern zu tragen sind.
    • Investitionen in den Klimaschutz an anderer Stelle erheblich effizienter sind.
    • schließlich die großflächige Gasbeleuchtung ein Alleinstellungsmerkmal unserer an international bedeutsamen Attraktionen nicht gerade reichen Stadt ist.

    Die Petition für den Erhalt des Düsseldorfer Gaslichtes war die erfolgreichste in Düsseldorf, die es je gab.


    Stadtweit haben mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger dieses Anliegen unterstützt.

    Dieser Bürgerwille spiegelt sich bisher noch nicht in politischen Entscheidungen wieder. Nach wie vor verfolgen Teile der Verwaltung den Plan, die überwiegende Mehrzahl der Gaslaternen zu demontieren oder umzurüsten. Es geht aber nicht um den Erhalt einiger „Alibi-Stücke” (Alt-Düsseldorfer-Laterne), sondern um ein gut funktionierendes technisches System mit absolutem Denkmalpotenzial. Auch die jüngsten Modelle sind bereits und gehen auf einen Bauhaus-Entwurf zurück.
    Informationen zum Thema Gaslicht in Düsseldorf gibt es auch hier:
    Bürger achten auf
    Ihre Gaslaternen!