Buchvorstellung: Solidarity Grid – Laternen verbinden die Welt | Aktuelles zu den Gaslaternen | Initiative Düsseldorfer Gaslicht

Buchvorstellung: Solidarity Grid – Laternen verbinden die Welt

Gaslaterne_Gas_Lamp_New Zealand
Die neuseeländische Stadt Christchurch wurde 2010 und 2011 von schweren Erdbeben heimgesucht. Der Düsseldorfer Künstler Mischa Kuball hat dort als Symbol der Wiederauferstehung das Kunstwerk „Solidarity Grid” geschaffen. 21 Städte aus aller Welt haben funktionierende Straßenlaternen gespendet. Sie symbolisieren jetzt entlang des Flüsschens Avon die Verbindung zwischen der wieder aufgebauten Stadt und der Welt. Als erste wurde 2013 eine original Alt-Düsseldorfer Gaslaterne aufgestellt.

Mischa Kuball stellt am Dienstag, 30. Januar 2018, um 19:00 Uhr in der Kunsthalle am Grabbeplatz die Dokumentation der Aktion vor. Das Buch enthält neben einer ausführlichen Fotodokumentation Essays von sechs Autoren.
Es ist im Buchhandel für 39,80 € erhältich.
blog comments powered by Disqus