Rege Teilnahme am Laternenspaziergang in der Halbusch-Siedlung | Aktuelles zu den Gaslaternen | Initiative Düsseldorfer Gaslicht

Rege Teilnahme am Laternenspaziergang in der Halbusch-Siedlung

Mehr als 100 Anwohner trafen sich am 8. November zu einem Gaslaternen-Spaziergang in der Halbuschsiedlung in Wersten/Holthausen und folgten damit einer Einladung der „Nachbarschaftsgemeinschaft Halbuschsiedlung“, die für die Erhaltung der historischen Gaslaternen als schützenswertes Kulturgut eintritt, in beeindruckender Weise (die RP berichtete im Vorhinein darüber).

Spaziergang Halbusch-Siedlung
Etliche Teilnehmer haben auch im Hinblick auf das Martinsfest, Martinslaternen mitgeführt, viele sogar mit echtem Kerzenlicht. Die Initiatoren dieses Spazierganges zeigten
sich begeistert von diesem großen Zuspruch und betonten in der Begrüßung, dass die Anwohner so zum wiederholten Male das große öffentliche Interesse am Erhalt der Gaslaternen ausdrucksstark deutlich machen, dieses Mal durch eine „Abstimmung mit den Füßen“.

Gäste konnten begrüßt werden. Der ehemalige Bezirksbürgermeister Heinz-Leo Schuth mit seiner Gattin, Hermann Becker, Mitglied des Seniorenrates im Stadtrat, Carolyn Eickelkamp und Lutz Cleffmann, sowie weitere Mitglieder der „Initiative Düsseldorfer Gaslicht“ und interessierte Bürgerinnen und Bürger aus benachbarten Stadtteilen konnten ebenfalls als Gäste begrüßt werden.

Unter der kundigen Führung von Reinhard Lutum und Andreas Meßollen vom „Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V.“ wurde unterwegs Wissenswertes über Historie und Technik dieser Straßenbeleuchtung vermittelt und die Einmaligkeit der Düsseldorfer Gaslaternen und deren Alleinstellungsmerkmal nochmals eindrucksvoll veranschaulicht.

Ergänzt wurden die technischen Hinweise durch Erläuterungen zu den Straßennamen und der historischen Entwicklung der Halbuschsiedlung. Der Abendspaziergang endete nach kurzweiligen 2½ Stunden.

Bild und Text: Klaus Kuhlen
blog comments powered by Disqus