Gaslicht-Nachmittag am Tag des offenen Denkmals | Aktuelles zu den Gaslaternen | Initiative Düsseldorfer Gaslicht

Gaslicht-Nachmittag am Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, 12. September 2021, findet wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Unsere Gaslaternen gehören selbstverständlich dazu, sind sie doch ohne Zweifel das „offenste“ Denkmal Düsseldorfs. Weil sie aber so selbstverständlich in unseren Straßen stehen, ist es immer wieder notwendig, auf den Wert dieses Zeugnisses der Industriegeschichte hinzuweisen. Das wird in diesem Jahr auf zweifache Weise geschehen:

Führungen im Süden der Stadt

Dr. Sabine Lepsky ist beim Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege der Stadt Düsseldorf für die Gaslaternen zuständig. Sie gibt Einblicke in die Stadt- und Industriegeschichte auf einem Rundgang durch Benrath.

Die Führungen starten um 12:00 und 13:30 Uhr vor dem Benrather Rathaus, Benrodestraße 46. Sie dauern jeweils rund 50 Minuten.

Gaslicht-Nachmittag in Düsseltal

Wir wollen wir den Denkmaltag nutzen, um uns endlich alle einmal wiederzusehen!

Daher lädt die Initiative nach Düsseltal in die Sybelstraße 22a ein. Von 14.00 -18.00 Uhr veranstalten wir einen Gaslicht-Nachmittag bei uns vor der Haustür.

Dabei wollen wir alle Gaslichtfreunde und -paten darüber informieren, was sich in der Zwischenzeit getan hat und wie der Ratsbeschluss zum Erhalt von rund 10.000 Gaslaternen praktisch umgesetzt wird. Gegen einen Beitrag in die Spendenkasse wird es außerdem Kaffee, Kuchen, Getränke und sonstige Leckereien geben.

Bei Bedarf und ohne feste Termine wird es kurze Führungen mit Andy Gasketeer und Georg Th. Schumacher geben. In der nahen Umgebung sind fast alle Gaslaternentypen zu finden.

Die Veranstaltung findet draussen statt, wir werden ein Zelt auf dem Bürgersteig aufbauen und unsere Garage nutzen. Trotzdem kann es eng werden. Deshalb bitten wir alle, eine Maske dabei zu haben sowie den Impfnachweis oder einen aktuellen Schnelltest mitzubringen. Wir wollen kein Risiko eingehen und hoffen auf Verständnis für diese Maßnahmen.

Wir freuen uns sehr darauf, möglichst viele Gaslichtfreunde nach der langen Corona-Pause einmal wieder „live und in Farbe“ erleben zu können.